Telefon +49 2951 / 70655

[addtoany]
Vogelsang Immobilien

Wir präsentieren Ihre Immobilie.

Wir verkaufen Ihre Immobilie zu marktgerechten Konditionen.

 

Erleben Sie Ihren Alltag in einem Niederdeutschen Fachwerkhaus

Wohnfläche: 110 m² Zimmer: 4,5 Etagen: 3 Grundstück: 284 m² Baujahr: 1750 Stellplätze: 2 Garagenstellplätze: 1 Frei ab: 1. Februar 2019

Objektbeschreibung

Dieses freistehende Einfamilienhaus ist eines der ältesten Wohnhäuser in der Gemeinde Husen. Es wurde zweischen 1700 und 1750 erbaut und steht nicht unter Denkmalschutz. Es wurde 1986 umfassend saniert und 2007 zeitgemäß modernisiert. Mit fachlichem Know-how und viel Liebe zum Detail ist ein einladendes und gemütliches Anwesen entstanden, das perfekte Voraussetzungen für die Wohlfühloase eines kleinen Haushalts bietet.

Neben der Sanierung der Fassade, der Erneuerung der Holzsprossenfenster und der Haustür sowie der Ausbau des Dachgeschosses wurden das Fachwerk im Inneren teils freigelegt, die Böden, Innentüren und Holzdecken überarbeitet und es entstand eine offene Wohnform im Erdgeschoss. Die zeitgemäße Elektrik, die Fußbodenheizung, der Kachelofen und das Wohlfühlbad wurden im Haus neu geschaffen. Die weiteren Zimmer und Flure fügen sich optisch harmonisch in das Gesamtbild ein und tragen zu einem angenehmen Wohngefühl bei. Durch die ursprüngliche Bauweise ergeben sich Raumhöhen von 1,90 m bis 4,29 m in der Diele. Alle Räume präsentieren sich in einem einzugsbereiten Zustand, so dass Sie direkt Ihre Möbel platzieren können.

 

Es wurde besonders darauf geachtet die ursprüngliche Raumaufteilung des Fachwerkhauses zu erhalten und mit der Nutzung des Dachgeschosses den heutigen Wohnbedürfnissen anzupassen. Der Charakter des Vierständerhauses wurde so erhalten.

An Charme überbietet kaum eine andere Bauweise das Fachwerkhaus. Die Verwendung hochwertiger, langlebiger Baustoffe aus der Natur sorgt dafür. Die Lebendigkeit und Einzigartigkeit von Holz und Lehm schafft Wohlbehagen, das mit den Jahren noch zunimmt.

Werden Sie Hausherr dieses besonderen, freistehenden Fachwerkhauses mit einem pflegeleichten Grundstück, einer Terrasse sowie zwei Freisitzen und leben Sie künftig in einer idyllischen, grünen Umgebung, abseits der Hauptstraßen. Freuen Sie sich auf die gelungene Kombination aus Fachwerkhaus mit offenen Fachwerkbalken und modernen Elementen.

Wenn Sie das Besondere zu schätzen wissen – dann sollten Sie sich dieses besondere Fachwerkhaus in Natura ansehen!

Lage

Lichtenau in Westfalen liegt im Naturpark Teutoburger Wald und Eggegebirge sowie am Übergang zur Paderborner Hochfläche. Die Gemeinde Husen ist eines der 4 Lichtenauer Ortsteile im lieblichen Altenautal. Die einst dominierende Land- und Forstwirtschaft spielt wie fast überall keine so große wirtschaftliche Rolle mehr. Trotzdem (oder zum Glück) hat sich der Ort sein ländliches Erscheinungsbild bis heute bewahren können. In den vergangenen Jahren haben sich wieder zahlreiche junge Familien angesiedelt, die neben der beruflichen Tätigkeit naturverbunden und entspannt Wohnen und Leben wollen.

Hier erwarten Sie vielfältige Landschaften mit idyllischen und bekannten Wander- und Radwegen insbesondere den Sintfeld-Höhenweg und ein großer kultureller Reichtum, zahlreiche Vereine, Tourismus und Gastronomie, die kath. Kirchengemeinde und der kommunale Kindergarten. Das Schulzentrum und eine Ganztagesgrundschule in Lichtenau sowie 2 private Gymnasien erreichen die Kinder mit dem Schulbus. Geschäfte des täglichen Bedarfs, Ärzte und Apotheken, etc. befinden sich im Nachbarort Atteln und der Kernstadt.

Öffentliche Verkehrsmittel in die Kernstadt und in das Oberzentrum Paderborn stehen zur Verfügung. Die Bushaltestelle ist vom Wohnhaus 130 Meter entfernt. Eine gute Verkehrsanbindung ist, u. a. über die B 68 und den Autobahnanschlüssen der A 33 und der A 44, gewährleistet.

 

Baubeschreibung / Raumaufteilung

Wenn Sie das Besondere schätzen …
… werden Sie dieses Fachwerkhaus lieben!

Das Niederdeutsche Hallenhaus ist wohl eine der häufigsten Fachwerkbauweisen. Es gilt als sogenanntes Einhaus d.h. Menschen, Tiere, Futter, Nahrungsmittel Werkstatt und vieles andere befanden sich zusammen unter einem Dach.

Das Haus hat mit seiner großen Deele und dem zweischiffigen Flett (Herdraum) einen hallenartigen Charakter. Dieser Haustyp entwickelte sich im 16. und 17. Jahrhundert, von Waldeck über Westfalen bis an die norddeutsche Küste, weiter bis zum Vierständerhaus. Die Dachsparren stehen hier auf der Fußpfette oder auf den Enden der Hauptbalkenlage. Also gehen die Sparren im Gegensatz zum Zweiständerhaus bis zur Traufenwand. Die Hauptbalkenlage die den Dachstuhl trägt ruht auf vier Ständerreihen, zwei inneren und zwei äußeren, die der Länge nach im Haus angeordnet sind.

Der typische ländliche Grundriss zeichnet sich einerseits durch eine geringe Raumdifferenzierung aus und bietet andererseits die Möglichkeit, Stallungen in das Haus zu integrieren. Im niederdeutschen Bauernhaus der Kleinbauern und Nebenerwerbslandwirten ist die Diele der zentrale Raum des Hauses, in dem die Tagesarbeit verrichtet wird. In den Seitenschiffen sind die Ställe für Pferde, und Kühe angeschlossen. Die Diele durchzieht längs das Haus und wird durch ein großes Tor erschlossen. An ihrem hinteren Ende befindet sich im Flett die offene Feuerstelle. Kleine Kammern (Kammerfach mit Stube und Schlafkammer) in den Seitenschiffen garantierten die Kontrolle über die Tiere und brachten ein wenig Wärme. Im Dachbereich befinden sich Lagermöglichkeiten für das ungedroschene Getreide. Der Begriff Hallenhaus hat sich von Hallenkirchen her eingebürgert. Streng genommen aber sprechen die Fachleute lieber von einem „Längsdielenhaus“.

Da zu Beginn das offene Herdfeuer im Erdgeschoss in der Diele ohne Schornstein brannte, der Rauch so nach oben zog und sich durch das Dach einen Weg ins Freie suchte, bedingen sich die Raumhöhe und die offene Feuerstelle gegenseitig. Der hohe Raum ist als Rauchabzug wichtig. Erst der Einbau von Schornsteinen machte es leichter, auf die hohen Räume zu verzichten, die aber nicht nur des Rauches wegen diese Höhe hatten, sondern auch einer großzügigen Nutzung wegen – nicht zu allen Zeiten lebte und arbeitete man gerne in engen und niedrigen Kämmerchen.

Gerne stellen wir Ihnen diese geschmackvolle Rarität bei einer persönlichen Besichtigung vor!

Bildergalerie

Weitere Eigenschaften

Käufercourtage: 3,57 % Anzahl Außenstellplätze: 2 Anzahl Garagenstellplätze: 1 Terrassen: 3 Befeuerung: Elektro


Energieeffizienz

Energieausweis-Art: Bedarf Engergieausweis gültig bis: 04.11.2028 Endenergiebedarf: 140,80 kWh/(m²*a) Primärenergieträger: Strom, Elektro Energieeffizienzklasse: E Energieausweis-Ausstellungsdatum: 05.11.2018 Energieausweis-Jahrgang: ab Mai 2014 Energieausweis-Gebäudeart: Wohngebäude


Harmen Vogelsang
Harmen Vogelsang (Vogelsang Immobilien) +49 2951 / 70655

Heinestraße 21a
D-33142 Büren

Bürozeiten:

Mo. bis Fr. 8:30 – 13:00 u. 14:30 – 18:00 Uhr
Sa. 8:30 -13:00 Uhr und nach Vereinbarung

Vogelsang Immobilien ist seit vielen Jahren ein Begriff im Bürener Land und den umliegenden Kreisen. Jährlich sehen eine große Anzahl Familien und Unternehmen dank unserer Vermittlung Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Für Ihre Beratung und Betreuung nehmen wir uns daher viel Zeit.

Im übrigen möchten wir noch auf Folgendes hinweisen:

1. Wir versichern, dass wir von dem Verkäufer oder einem berechtigten Dritten befugt sind, das Objekt zu den genannten Bedingungen anzubieten.

2. Die in unserem Exposé und sonstigen schriftlichen Mitteilungen gemachten Angaben beruhen auf Informationen, die uns von dem Verkäufer/Vermieter bzw. von einem vo, Verkäufer/Vermieter beauftragten Dritten erteilt wurden. Wir versuchen, möglichst richtige und vollständige Angaben zu erhalten. Jegliche Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben können wir jedoch nicht übernehmen. Die Haftung des Maklers wird auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten begrenzt, soweit der Kunde durch das Verhalten des Maklers keinen Körperschaden erleidet oder sein Leben verliert.